News

Ethik

13.12.2017

Die Richtlinien zur Betreuung von Menschen mit Demenz sind veröffentlicht

Die medizin-ethischen Richtlinien «Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz» sind ab sofort als Download und als gedruckte Broschüre verfügbar. Die Ausarbeitung erfolgte im Rahmen der Nationalen Demenzstrategie 2014 – 2019 und in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie.

Ziel der Richtlinien ist es, eine praktische Orientierungshilfe zu ethischen Fragen und Konfliktsituationen bei der Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz zu bieten. Sie orientieren sich an einzelnen Problemfeldern, die sich Betreuungspersonen stellen können – sowohl settingübergreifend (ambulant, Spital, Pflegeheim) wie auch berufsgruppenübergreifend.

Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz PDF

Mehr zum Thema

Förderung

08.12.2017

Neurowissenschaften: Eingaben für den Robert-Bing-Preis bis 1. März 2018

Die SAMW schreibt den Robert-Bing-Preis für Forschende in Neurowissenschaften aus. Damit werden hervorragende Arbeiten im Bereich der Erkennung, Behandlung oder Heilung von Nervenkrankheiten honoriert.

Der Preis wird aus dem Vermächtnis des Basler Neurologen Robert Bing (1878-1956) finanziert. Dem Wunsch des Stifters entsprechend kommen als Preisträger/innen primär jüngere (bis 45-jährige) Schweizer Forschende in Frage. Der Preis wird in der Regel alle zwei Jahre mit einer Preissumme von CHF 50’000.– ausgeschrieben. Nächster Eingabetermin ist der 1. März 2018.

Synopsis der bisherigen Preisträger/innen PDF

Mehr zum Thema

Ethik

06.12.2017

Fortpflanzungsmedizin: neue Subkommission erarbeitet Richtlinien für die Praxis

Mit dem revidierten Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung wird in der Schweiz die Anwendung der Präimplantationsdiagnostik möglich. Die Zentrale Ethikkommission (ZEK) geht nach Expertenhearings davon aus, dass bei der Umsetzung des revidierten Gesetzes praktische und ethische Fragen auftreten; eine Subkommission erarbeitet deshalb medizin-ethische Richtlinien für die Praxis.

Die neue Subkommission nimmt ihre Arbeit im Januar 2018 auf. Die Richtlinien sollen Unklarheiten und Interpretationsspielräume des Gesetzes diskutieren und eine einheitliche Umsetzung in der Praxis fördern. Vorgesehen sind u. a. Empfehlungen zur Anwendung der Beurteilungskriterien zur Reduktion von Mehrlingsschwangerschaften oder zum Umgang mit Überschussinformationen.

Mehr zum Thema

Förderung

05.12.2017

Forschung in Palliative Care: 12 Zusprachen und Mittel für eine zusätzliche Ausschreibung

Die SAMW fördert gemeinsam mit der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung und der Stanley Thomas Johnson Stiftung die Forschung in Palliative Care. 2017 wurden zwölf Zusprachen in der Höhe von insgesamt 922'715 Franken gutgeheissen. 2018 stehen Fördergelder für eine zusätzliche Ausschreibung zur Verfügung.

Nach einem sorgfältigen Evaluationsverfahren hat die SAMW-Expertenkommission zehn Projekte und zwei Stipendien zur Förderung ausgewählt; diese wurden anschliessend von beiden Stiftungsräten bestätigt. Die Synopsis bietet eine Übersicht über alle Beitragsempfänger/innen seit 2014. Die letzte Ausschreibung wird im Frühling 2018 lanciert, mit Eingabetermin am 1. Juni. Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf unserer Website.

Synopsis der bisherigen Beitragsempfänger/innen PDF

Zum Förderprogramm

Publikationen

04.12.2017

Das Bulletin 4/2017 ist dem Schwerpunkt «Umgang mit Sterben und Tod» gewidmet

Sterben und Tod sind in der öffentlichen Diskussion längst keine Tabuthemen mehr, über den absehbaren Tod zu sprechen, fällt den meisten Patientinnen und Patienten hingegen schwer. Der Schwerpunkt im aktuellen Buelltin ist dem Umgang mit Sterben und Tod gewidmet, die Richtlinien zum Thema sind derzeit in der öffentlichen Vernehmlassung.

Das SAMW Bulletin erscheint vierteiljährlich und bietet eine Übersicht über die Aktivitäten der Akademie. Laden Sie das Bulletin hier herunter oder bestellen Sie es bei den Publikationen in gedruckter Form.

4/2017: Umgang mit Sterben und Tod – revidierte medizin-ethische Richtlinien PDF

Zu den Publikationen

Projekte

30.11.2017

SAMW-Award «Interprofessionalität»: 18 Projekte ausgezeichnet

2017 hat die SAMW zum zweiten Mal den Award «Interprofessionalität» ausgeschrieben, um Best-Practice-Beispiele der Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen in der Gesundheitsversorgung bekannt zu machen. 18 Projekte haben die Auszeichnung erhalten.

Die Verleihung fand heute im Rahmen des Symposiums «Interprofessionalität im Gesundheitswesen» statt. Die prämierten Projekte haben Vorbildcharakter und können Orientierung bei der Umsetzung der Interprofessionalität in unterschiedlichen Settings bieten. Die Liste (pdf) vermittelt eine rasche Übersicht, Details finden Sie auf der Website.

SAMW-Award «Interprofessionalität»: Liste der prämierten Projekte 2017 PDF

Mehr zum Thema

Förderung

28.11.2017

Nachwuchsförderung: Das Reglement zum MD-PhD-Programm ist revidiert

Die SAMW und der SNF haben das Reglement des gemeinsamen Förderprogramms MD-PhD überarbeitet. Ziel des Programms ist, forschungsinteressierten Ärztinnen und Ärzten ein Doktoratsstudium zu ermöglichen, mit dem sie das Rüstzeug für eine Laufbahn als Kliniker und Wissenschaftler erwerben.

Das neue Reglement schafft mehr Transparenz im Auswahlverfahren und klärt die Rollen der beteiligten Partner. Details zu den Zielen des MD-PhD-Programms und zum zweistufigen Evaluationsverfahren finden Sie auf unserer Website. Nächster Eingabetermin ist Freitag, 15. Dezember 2017.

National MD-PhD program regulations PDF

Zum Förderprogramm

Akademie

24.11.2017

Das Swiss Personalized Health Network unterstützt 15 Projekte mit 15.7 Mio. Franken

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) koordiniert die Entwicklung und Implementierung einer Dateninfrastruktur, um gesundheitsrelevante Daten in der Schweiz für die Forschung nutzbar zu machen. Im Juni hat das SPHN die erste Ausschreibung durchgeführt für Projekte, die zu diesem Ziel beitragen.

Im Rahmen der ersten Ausschreibung wurden 38 Projektgesuche eingereicht. Auf Empfehlung seines International Advisory Boards hat das SPHN entschieden, 15 Projekte mit insgesamt 15.66 Mio. Franken zu fördern. Die Übersicht der unterstützen Projekte ist auf der SPHN-Webseite veröffentlicht, eine weitere Projektausschreibung ist 2018 vorgesehen.

Factsheet: SPHN in Kürze PDF

Zur Website

Ethik

23.11.2017

Vernehmlassung: Medizin-ethische Richtlinien zum Umgang mit Sterben und Tod

Die überarbeiteten Richtlinien «Umgang mit Sterben und Tod» stehen vom 23. November 2017 bis 24. Februar 2018 zur öffentlichen Vernehmlassung. Interessierte Personen und Organisationen sind zur Stellungnahme eingeladen.

Informationen zu den Leitgedanken bei der Überarbeitung der Richtlinien und das Formular für die Stellungnahme finden Sie auf unserer Vernehmlassungs-Seite.

Richtlinien «Umgang mit Sterben und Tod» (zur Vernehmlassung verabschiedet am 16.11.2017) PDF

Zur Vernehmlassung

Akademie

01.11.2017

Valérie Clerc ist ab 1. November 2017 neue Generalsekretärin der SAMW

An der Sitzung vom 28. Juni 2017 hat der SAMW-Vorstand Valérie Clerc zur künftigen Generalsekretärin der SAMW gewählt. Im November findet nun die Stabsübergabe durch Hermann Amstad statt, der die SAMW nach 18 Jahren Mitarbeit per Ende November verlässt.

Informationen zur bisherigen Laufbahn der neuen SAMW-Generalsekretärin entnehmen Sie unserer Medienmitteilung vom 4. Juli 2017. Die Kontaktinformationen zu allen SAMW-Mitarbeitenden finden Sie auf unserer Website im Menü «Porträt».

Medienmitteilung: Valérie Clerc wird Generalsekretärin der SAMW PDF

Zur Website

Förderung

26.10.2017

Vier Zusprachen aus dem Käthe-Zingg-Schwichtenberg-Fonds

Die SAMW unterstützt mit Mitteln aus dem KZS-Fonds Forschungsprojekte auf dem Gebiet der bio-medizinischen Ethik. Bei der diesjährigen Ausschreibung war ein thematischer Rahmen vorgegeben: Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beziehung zwischen Patienten und Health Professionals. Die zuständige Expertenkommission hat vier Projekte zur Förderung ausgewählt.

2017 stand ein Gesamtbetrag von gut CHF 250'000.– zur Verfügung. Bis zur Frist vom 31. Mai 2017 wurden 28 Gesuche eingereicht. In einem sorgfältigen Evaluationsprozess hat die zuständige Kommission vier Projekte zur Förderung ausgewählt. Die Synopsis bietet eine Übersicht über alle Zusprachen seit 2007, Informationen zur nächsten Ausschreibung finden Sie auf der Website.

Synopsis der bisherigen Beitragsempfänger/innen PDF

Zur Website

Ethik

19.10.2017

Überarbeitete Richtlinien zur Feststellung des Todes

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 18. Oktober 2017 entschieden, das revidierte Transplantationsgesetz (TxG) per 15. November 2017 in Kraft zu setzen. Das TxG verweist zur Feststellung des Todes auf die SAMW-Richtlinien «Feststellung des Todes im Hinblick auf Organtransplantationen und Vorbereitung der Organentnahme». Die revidierten Richtlinien treten mit dem TxG in Kraft.

Die an das revidierte TxG angepassten Richtlinien der SAMW stehen ab sofort im Menü «Publikationen» als Download zur Verfügung (d/f). Gedruckte Exemplare sowie die italienische und englische Fassung werden im November veröffentlicht.

Feststellung des Todes im Hinblick auf Organtransplantationen und Vorbereitung der Organentnahme (2017) PDF

Mehr zum Thema

Akademie

10.10.2017

Kräfte bündeln für die biomedizinische Forschung in Europa

Die alternde Bevölkerung und die Zunahme chronischer Krankheiten stellen die Gesundheitssysteme Europas vor grosse Herausforderungen. Gemeinsame Anstrengungen in der Forschung können einen Beitrag für eine zukunftsfähige medizinische Versorgung leisten. Die SAMW begrüsst ein neues Positionspapier der FEAM, das fünf Forderungen an die europäische Forschungsagenda stellt.

Im Hinblick auf das EU-Nachfolgeprogramm für Horizon 2020 hat die Federation of European Academies of Medicine (FEAM) gemeinsam mit der Alliance for Biomedical Research in Europe ein Positionspapier verfasst, das insbesondere eine Stärkung der translationalen und der klinischen Forschung fordert. Als Mitglied der FEAM unterstützt die SAMW dieses Positionspapier in allen Punkten. Laden Sie es hier herunter oder besuchen Sie die FEAM-Website.

Strengthening biomedical research for the benefit of European citizens PDF

Zur Website

Publikationen

18.09.2017

Güterabwägung bei Tierversuchen – eine Wegleitung

Forscherinnen und Forscher, die in der Schweiz einen Tierversuch durchführen wollen, müssen einen formellen Antrag stellen. Gemäss Tierschutzgesetz ist es ihre Pflicht, neben wissenschaftlichen auch ethische Erwägungen vorzunehmen. Eine neue Broschüre bietet dabei Unterstützung.

Im Rahmen der Antragstellung müssen Forscherinnen und Forscher auch ethische Überlegungen für und gegen einen Tierversuch darlegen. Dies geschieht mittels Güterabwägung – eine mehrstufige und anspruchsvolle Aufgabe.  Die Kommission für Tierversuchsethik der Akademien der Wissenschaften Schweiz hat eine Wegleitung erarbeitet, die Orientierung und Unterstützung für die Durchführung bietet. Die Wegleitung ist dreisprachig verfasst (d/e/f) und steht als Download zur Verfügung. Sie kann zudem kostenlos als gedruckte Broschüre bestellt werden: order@samw.ch.

Güterabwägung bei Tierversuchsanträgen – Wegleitung für Antragsteller PDF

Zu den Publikationen

Agenda

07.09.2017

Mensch und Technologie: Digitale Dynamik ohne Grenzen?

Die SAMW beteiligt sich am diesjährigen H+ Kongress, der die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesundheitsversorgung thematisiert. In der SAMW «Knowledge Lounge» steht die Frage im Zentrum: Genial digital – auch ethisch und sozial?

In diesem Rahmen bieten Mitglieder des SAMW-Vorstands und der Zentralen Ethikkommission (ZEK) auch individuelle «Kurz-Sprechstunden» an. Details zur Idee der «Sprechstunden» finden Sie auf unserer Website, das Programm (PDF) bietet eine Übersicht über den gesamten Kongress, der am 8. November in Bern stattfindet.

Programm: Mensch und Technologie: Digitale Dynamik ohne Grenzen? PDF

Zur Website

Publikationen

01.09.2017

Nachhaltiges Gesundheitssystem: Die «Roadmap» auf dem Prüfstand

Die SAMW hat vor fünf Jahren die «Roadmap Nachhaltiges Gesundheitssystem» veröffentlicht. Der Zeithorizont für die verschiedenen Teilziele war vorerst bis 2017 angesetzt; es ist also Zeit für eine Bilanz in unserem Bulletin.

Was hat die «Roadmap» bewirkt? Inwiefern haben Aktionen des Bundes, z. B. die Agenda «Gesundheit 2020», mit den Bestrebungen der SAMW zusammengespielt? Und was braucht es in Zukunft für eine nachhaltige Medizin? Antworten auf diese Fragen finden Sie im Schwerpunktartikel des aktuellen SAMW Bulletins.

3/2017: Nachhaltiges Gesundheitssystem: Die «Roadmap» auf dem Prüfstand PDF

Zu den Publikationen

Projekte

07.07.2017

Fehlanreize führen zu unnötigen Knieoperationen

Bei altersbedingten Meniskusschädigungen bringen chirurgische Eingriffe am Knie mittels Gelenkspiegelung (Arthroskopie) im Vergleich zur nicht-operativen Behandlung keinen Zusatznutzen. Trotzdem gehören diese Operationen in der Schweiz zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen. Eine jüngst veröffentlichte Studie präsentiert neue Zahlen dazu.

Die Studie wurde im Auftrag der SAMW von Forschenden des Institutes für Hausarztmedizin der Universität Zürich (UZH) und der Abteilung Gesundheitswissenschaften des Krankenversicherers Helsana durchgeführt. Vor kurzem konnten die Ergebnisse in der Zeitschrift «Acta Orthopaedica» publiziert werden. Die Medienmitteilung bietet eine Zusammenfassung, der Originalartikel (englisch) steht online zur Verfügung.

Medienmitteilung: Fehlanreize führen zu unnötigen Knieoperationen (7. Juli 2017) PDF

Mehr zum Thema

Akademie

04.07.2017

Valérie Clerc wird Generalsekretärin der SAMW

Der SAMW-Vorstand hat an seiner Sitzung vom 28. Juni 2017 Valérie Clerc zur künftigen Generalsekretärin der SAMW gewählt. Sie tritt am 1. November 2017 die Nachfolge von Hermann Amstad an, der die SAMW nach 18 Jahren Mitarbeit per Ende 2017 verlässt.

Mit der Wahl von Valérie Clerc wird die Leitung des SAMW-Generalsekretariats einer Persönlichkeit übergeben, die langjährige Erfahrung in der Schweizer Hochschulpolitik mitbringt. Seit 2015 ist sie Geschäftsführerin der damals neu gegründeten Schweizerischen Hochschulkonferenz (SHK) beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI. In dieser Funktion betreut sie auch das Sekretariat des Ständigen Ausschusses für Fragen der Hochschulmedizin. Valérie Clerc ist somit bestens vertraut mit Themen und Herausforderungen der Hochschul- und Gesundheitspolitik.

Medienmitteilung: Valérie Clerc wird Generalsekretärin der SAMW PDF

Medienmitteilungen

Ethik

03.07.2017

Generalkonsent: eine wichtige Basis für die medizinische Forschung

Das Humanforschungsgesetz (HFG) lässt unter bestimmten Voraussetzungen einen soge­nannten Generalkonsent (GK) zu. Damit können Personen, die medizinisch unter­sucht oder behandelt werden, in die Verwendung ihrer Daten und Proben für Forschungs­projekte einwilligen.

Um Spitäler bei der Umsetzung des GK zu unterstützen und in der Schweiz möglichst einheitliche Voraussetzungen zu schaffen, haben die SAMW und die Arbeitsgemeinschaft der Schweizer Ethikkommissionen (swissethics) mit einer Arbeits­gruppe eine Vorlage GK Schweiz entwickelt. Diese Vorlage GK 1/2017 wird als Empfehlung veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie in der Medienmitteilung und auf der Website.

Medienmitteilung: Generalkonsent – wichtige Basis für die medizinische Forschung (03.07.2017) PDF

Zur Website

Projekte

22.06.2017

Gründung des Trägervereins kosek: Nationale Koordination Seltene Krankheiten

Menschen mit seltenen Krankheiten sind mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Ein wichtiger Schritt für bessere Versorgungsstrukturen ist der Trägerverein kosek.

Die SAMW unterstützt die positiven Entwicklungen in der Betreuung und Behandlung von Menschen mit seltenen Krankheiten und ist der Trägerschaft kosek beigetreten. Die Medienmitteilung enthält detaillierte Informationen zum Trägerverein, zu dessen Zielen und Aufgaben.

Medienmitteilung: kosek – Trägerverein zur Koordination bei seltenen Krankheiten (22. Juni 2017) PDF

Akademie

20.06.2017

Steps #2: Lernen Sie wichtige Partner der SPHN-Initiative kennen

Die SAMW vertieft ausgewählte Themen zum Swiss Personalized Health Network (SPHN) im Newsletter «Steps». Die aktuelle Ausgabe Steps #2 stellt zentrale Partner und deren Aktivitäten vor.

Steps #2 ist Akteuren gewidmet, die neben Hochschulen und Universitätsspitälern eine wichtige Rolle in der Forschung der personalisierten Gesundheit spielen. Erfahren Sie, wer mit welchen Aufgaben in die SPHN Initiative integriert wird. Weitere Publikationen zum SPHN finden Sie auf der Website.

SPHN Newsletter «Steps #2»: SPHN Partners PDF

Zu den Publikationen

Akademie

16.06.2017

Swiss Personalized Health Network: Die erste Ausschreibung ist publiziert

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) hat heute die erste Ausschreibung für Projektgesuche publiziert. Eingabefrist für die Gesuche ist Freitag, 15. September 2017.

Um die Ressourcen effizient einzusetzen, wird diese SPHN-Ausschreibung mit jener des ETH-Bereichsschwerpunkts «Personalized Health and Reated Technologies» koordiniert. Ausführliche Informationen finden Sie im «SPHN Call for Proposals 2017« (PDF) oder auf der SPHN-Website.

SPHN Call for Proposals 2017 PDF

Zur Website

Projekte

14.06.2017

Interprofessionalität im Gesundheitswesen: Aussschreibung SAMW Award 2017

Gute Beispiele aus der Praxis für die Praxis – diese Idee steht hinter dem SAMW Award «Interprofessionalität». Nach dem Erfolg von 2016 schreibt die SAMW den Award erneut aus, Eingabefrist ist der 15. September 2017.

Die zu erfüllenden Kriterien wurden gegenüber dem Vorjahr präzisiert und ergänzt, ebenso die thematischen Bereiche. Details finden Sie in der Ausschreibung (PDF).

Ausschreibung SAMW-Award «Interprofessionalität» 2017 PDF

Mehr zum Thema

Agenda

13.06.2017

Tagung «Autonomie und Fürsorge»: Anmeldungen noch bis 23. Juni möglich

Die Zentrale Ethikkommission (ZEK) und die Nationale Ethikkommission im Bereich der Humanmedizin (NEK) widmen dem Konzept der Autonomie einen mehrjährigen Veranstaltungszyklus. Die diesjährige Tagung findet am Freitag, 30. Juni 2017, in Bern statt zum Thema «Autonomie und Fürsorge».

Oft verlangen Gesundheitsprobleme bei urteilsunfähigen Personen einschneidende Entscheidungen – sei dies beim bewusstlosen Unfallopfer, bei Kindern oder bei fortgeschritten Demenzkranken. Wer entscheidet? Und nach welchen Massstäben? Diskutieren Sie mit – melden Sie sich noch bis zum 23. Juni an.

Programm: Autonomie und Fürsorge, 30. Juni 2017 PDF

Anmeldung

Projekte

12.06.2017

smarter medicine: Ein wichtiger Beitrag an ein nachhaltiges Gesundheitssystem

In bestimmten Krankheitsfällen bedeutet der bewusste Verzicht auf eine Behandlung mehr Lebensqualität für die betroffene Person – diese Überzeugung steht hinter dem Begriff smarter medicine, ebenso bekannt als choosing wisely.

Ein neuer Trägerverein, dem neben medizinischen Fachgesellschaften auch Patientenstellen und Konsumentenorganisationen angehören, will breit abgestützte Behandlungsentscheide fördern und mit dem Verzicht auf Unnötiges zur Qualität der Versorgung beitragen. Details finden Sie in der heute veröffentlichten Medienmitteilung und online unter www.smartermedicine.ch.

Medienmitteilung zur Gründung des Trägervereins «smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland» PDF

Zur Website

Ethik

01.06.2017

Betreuung von Menschen mit Demenz: Richtlinien in Vernehmlassung

Die SAMW und die Schweizerische Gesellschaft für Gerontologie haben medizin-ethische Richtlinien zur Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz ausgearbeitet. Der Entwurf steht vom 1. Juni bis 31. August 2017 zur Vernehmlassung.

interessierte Personen und Organisationen sind zur Stellungnahme eingeladen. Weitere Informationen und die Dokumente zur Stellungnahme finden Sie auf unserer Website. 

Zur Vernehmlassung

Publikationen

30.05.2017

Das aktuelle SAMW Bulletin ist dem Schwerpunkt «Demenz» gewidmet

In der Schweiz leben rund 120'000 Menschen mit Demenz. Selbstbestimmung und Partizipation, Emotion und Verhalten, Entscheidungen am Lebensende ­– das sind zentrale Themen bei der Betreuung und Behandlung dieser Patientengruppe.

Erfahren Sie im aktuellen Bulletin, wie die neuen medizin-ethischen Richtlinien der SAMW entlang zentraler Problemfelder eine Orientierungshilfe für die Praxis bieten.

2/2017: Ethische Aspekte in der Betreuung von Menschen mit Demenz PDF

Zu den Publikationen

Akademie

17.05.2017

Swiss Personalized Health Network: Die Website ist online

Das SPHN ist eine nationale Initiative, um die Entwicklung in der personalisierten Medizin und personalisierten Gesundheit in der Schweiz zu fördern. Die SAMW leitet die Umsetzung der Initiative im Auftrag des Bundes. Details zur Initiative finden Sie jetzt auch auf der neu lancierten Website.

Zur Website

Publikationen

16.05.2017

Der SAMW Jahresbericht 2016 ist publiziert

Die Online-Version unseres Jahresberichts können Sie hier herunterladen, gedruckte Expemplare sind in den nächsten Tagen erhältlich.

Wer den SAMW Jahresbericht bisher per Post zugestellt bekam, erhält auch dieses Jahr eine gedruckte Ausgabe. Noch nicht auf dem Verteiler? Bestellungen sind im Menü «Publikationen» möglich.

SAMW Jahresbericht 2016 PDF

Zu den Publikationen

Akademie

12.05.2017

Ausschreibung: Prix Média der Akademien

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz vergeben auch dieses Jahr den Prix Média. Die Eingabefrist läuft noch bis Mittwoch, 31. Mai 2017. Gleichzeitig unterstützen die Akademien mit den Medien-Förderpreisen die Umsetzung von geplanten wissenschaftsjournalistischen Projekten.

Mit diesen Preisen fördern die Akademien Journalistinnen und Journalisten, die besonders kreativ und kompetent zum Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft beitragen. Für die Veröffentlichung spannender Geschichten aus der Welt der Wissenschaft besteht neu eine Zusammenarbeit mit den unabhängigen Magazinen «sept.info» und «Reportagen». Sämtliche Informationen zur Projekteingabe sind auf der Website der Akademien verfügbar.

Zur Website

Publikationen

09.05.2017

Empfehlungen zur Ausarbeitung von Guidelines und Choosing-wisely-Listen

Eine angemessene Gesundheitsversorgung verlangt «wise choices»: Die Haltung, möglichst alles zu machen und zwar möglichst sofort, soll abgelöst werden durch die Haltung, genug zu machen, aber nicht zu viel. Mit neu veröffentlichten Empfehlungen bietet die SAMW Orientierung für solche «wise choices».

Die Empfehlungen vermitteln eine Übersicht über die bestehenden Regelungen in der Schweiz und in ausgewählten Ländern. Sie formulieren drei grundlegende Prinzipien (Offenlegung; Vermeiden; Management) und skizzieren sieben «Leitplanken», die beim Umgang mit Interessekonflikten zu beachten sind. Die Publikation kann hier heruntergeladen oder auf unserer Website bestellt werden.

Umgang mit Interessekonflikten bei der Ausarbeitung von Guidelines und Choosing-wisely-Listen (2017) PDF

Zu den Publikationen

Ethik

07.04.2017

Medizinische Praxis bei zwangsweisen Rückführungen

Gefängnisärzten kommt bei der Betreuung von Patienten in Ausschaffungshaft eine zentrale Rolle zu: Sie stellen Kontraindikationen fest, die einer Rückführung entgegenstehen und leiten diese weiter. Die dafür notwendigen und aktualisierten Dokumente sind jetzt auf unserer Website verfügbar.

Die neue Liste «Kontraindikationen für zwangsweise Rückführungen auf dem Luftweg» fasst die wichtigsten, für Flugreisen relevanten Diagnosen zusammen. Mit dem aktualisierten Formular «Ärztlicher Bericht im Rückkehrbereich/Wegweisungsvollzug» können Gefängnisärzte medizinische Kontraindikationen weiterleiten, sofern eine Entbindung vom Berufsgeheimnis vorliegt.

Mehr zum Thema

Förderung

06.04.2017

Neues Förderprogramm: Nachwuchs in klinischer Forschung

Die SAMW und die Bangerter-Stiftung lancieren das Förderprogramm «Nachwuchs in klinischer Forschung». Ziel ist es, jungen interessierten Ärztinnen und Ärzten eine erste Forschungserfahrung durch «protected research time» und «project grants» zu ermöglichen. Die erste Ausschreibungsrunde läuft bis zum 30. Juni 2017.

Gut ausgebildeter wissenschaftlicher Nachwuchs ist die Voraussetzung, um die Qualität der klinischen Forschung in der Schweiz zu steigern und langfristig zu sichern. Hier setzt das neue Förderprogramm an. Für die Periode 2017 bis 2020 stehen jährlich 1 Million Franken zur Verfügung.

Zum Förderprogramm

Akademie

05.04.2017

Factsheet zum Swiss Personalized Health Network

Im Auftrag des Bundes leitet die SAMW die Initiative zum Aufbau des Swiss Personalized Health Network (SPHN). Mit dem SPHN wird die Infrastruktur geschaffen, um die vielfältigen gesundheitsbezogenen Daten für die Forschung nutzbar zu machen.

Das Factsheet vermittelt einen raschen Überblick über Strukturen und Prozesse, über die finanziellen Mittel und den Zeitplan des SPHN. Weitere Dokumente finden Sie auf unserer Website.

Factsheet: SPHN in Kürze PDF

Zur Website

Förderung

01.04.2017

Aussschreibung: Forschung in Palliative Care

Gesuche für die diesjährige und voraussichtlich letzte Ausschreibung des Förderprogramms «Forschung in Palliative Care» können bis zum 1. Juni 2017 eingereicht werden.

Gemeinsam mit der Stanley Thomas Johnson Stiftung und der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner Stiftung fördert die SAMW die Forschung in Palliative Care. In den Jahren 2014 – 2017 stehen pro Jahr jeweils Fördergelder von einer Million Franken zur Verfügung für Projektunterstützung und personenbezogene Stipendien bzw. Darlehen.

Zum Förderprogramm

Förderung

13.03.2017

Symposium Versorgungsforschung: Präsentationen und Poster online

Die Präsentationen und die prämierten Poster vom Symposium «Versorgungsforschung in der Schweiz – wie weiter?» stehen als Download zur Verfügung.

Die Dokumente bieten einen Einblick in die vielfältigen Projekte aus dem abgeschlossenen Förderprogramm der SAMW und der Bangerter-Stiftung sowie auf Vorhaben, die im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms NFP 74 umgesetzt werden.

Zur Website

Publikationen

02.03.2017

Wohin führt die Digitalisierung des Gesundheitssystems?

Das aktuelle SAMW Bulletin ist der Digitalisierung des Gesundheitssystems gewidmet. Prof. Antoine Geissbuhler, Leiter «Service de cybersanté et télémédecine» am Universitätsspital Genf, hat den Schwerpunkt verfasst und ist überzeugt: Die Medizin wird stärker partizipativ, personalisiert, prädiktiv und präventiv.

Laden Sie das Bulletin 1/2017 hier herunter oder bestellen Sie die gedruckte Ausgabe. Fast alle Publikationen der SAMW können kostenlos gedruckt bestellt werden. Weitere Informationen finden Sie im Menü «Publikationen».

1/2017: eHealth: Wohin führt uns die Digitalisierung des Gesundheitssystems? PDF

Zu den Publikationen

Akademie

24.02.2017

Leitung Generalsekretariat: Nachfolger/in per 1. November gesucht

Das Generalsekretariat in Bern unterstützt den SAMW-Vorstand bei seinen vielfältigen Aufgaben. Ende 2017 tritt der bisherige Generalsekretär nach elf Jahren zurück. Die Stelle soll per 1. November 2017 neu besetzt werden.

Für die Leitung des Generalsekretariats mit neun Mitarbeitenden sucht die SAMW  eine Persönlichkeit mit Führungserfahrung, die mit dem Schweizer Gesundheits- und Forschungssystem vertraut ist und über einen Hochschulabschluss verfügt – idealerweise in Medizin oder Biowissenschaften.

Detaillierte Informationen enthält unsere Stellenausschreibung.

Stellenausschreibung PDF

Ethik

15.02.2017

Vorlage Generalkonsent: Vernehmlassung bis 31. März 2017

Das Humanforschungsgesetz (HFG) lässt unter bestimmten Voraussetzungen einen sogenannten Generalkonsent (GK) zu. Damit können Personen in die Weiterverwendung ihrer Daten und Proben für künftige Forschungsprojekte einwilligen.

Um Spitäler bei der Umsetzung des GK zu unterstützen und einheitliche Voraussetzungen für multizentrische Studien zu schaffen, stellen die SAMW und die Schweizer Ethikkommissionen für klinische Forschung (swissethics) eine Vorlage GK Schweiz zur Verfügung. Diese Vorlage ist bis zum 31. März 2017 in Vernehmlassung. Interessierte Organisationen und Personen sind zur Stellungnahme eingeladen.

Zur Vernehmlassung

Förderung

03.02.2017

Ausschreibung Käthe-Zingg-Schwichtenberg-Fonds

Die SAMW stellt 2017 insgesamt 250'000 Franken aus dem KZS-Fonds zur Verfügung, um die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beziehung Patienten – Health Professionals zu untersuchen.

Dabei interessieren nicht nur ethische Analysen, sondern auch Vorhaben, die sozialwissenschaftliche und/oder kommunikative Aspekte umfassen. Projekteingaben sind bis Mittwoch, 31. Mai 2017, möglich. Alle weiteren Informationen enthält die Ausschreibung 2017.

Ausschreibung 2017 PDF

Zum Förderprogramm

Akademie

01.02.2017

Stellungnahme der Akademien zu Verordnungen im Veterinärbereich

Ende Oktober hat das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) die Vernehmlassung zur Änderung von Verordnungen im Veterinärbereich eröffnet, die Akademien nehmen Stellung. 

Die revidierte Verordnung sieht u. a. neu einen Tierschutzbeauftragten für Tierversuche vor und die Vereinheitlichung der Aus- und Weiterbildung im Bereich der Tierversuche. Die Akademien begrüssen in ihrer Stellungnahme beide Vorschläge ausdrücklich.

Stellungnahme der Akademien zur Änderung von Verordnungen im Veterinärbereich (Tierschutz) / 1.2.2017 PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

30.01.2017

Autonomie: Welche Rolle spielt die Beziehung?

In einem mehrjährigen Veranstaltungszyklus stellt die SAMW das ethische Konzept der Autonomie in den Fokus. Soeben erschienen: Der Tagungsband 2016 zur These «Selbstbestimmung braucht das Gegenüber».

Die Publikation «Autonomie und Beziehung» steht als Download zur Verfügung und kann kostenlos in gedruckter Form bestellt werden.

Autonomie und Beziehung. Selbstbestimmung braucht das Gegenüber PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

26.01.2017

Studie zur interprofessionellen Zusammenarbeit

Die Forderung nach mehr und besserer interprofessioneller Zusammenarbeit (IPZ) ist in den letzten Jahren lauter geworden; dabei blieb die Frage offen, was IPZ in der Praxis für die handelnden Fachpersonen konkret bedeutet. Eine Auftragsstudie bietet  nun Orientierung.

Die Studie hat fünf verschiedene Versorgungssettings untersucht: Grund- und Palliativversorgung, chirurgische, internistische und psychiatrische Versorgung. Die Ergebnisse sind in der Reihe «swiss academies reports» veröffentlicht, stehen als Download zur Verfügung und können kostenlos gedruckt bestellt werden.

Studie «Die Praxis gelingender interprofessioneller Zusammenarbeit» PDF

Mehr zum Thema

Förderung

18.01.2017

Rück- und Ausblick zum Förderprogramm «Versorgungsforschung»

Mit Mitteln der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner Stiftung hat die SAMW während fünf Jahren die Versorgungsforschung in der Schweiz gefördert. In der aktuellen Ausgabe der Schweizerischen Ärztezeitung (SÄZ) ist ein Rück- und Ausblick zum Förderprogramm veröffentlicht.

In den fünf Förderrunden gingen gegen 350 Gesuche ein, davon wurden 46 Projekte mit insgesamt 4.4 Millionen Franken unterstützt. Der Artikel enthält Informationen zu den Evaluationskriterien, zu den Charakteristika der geförderten Gesuche und zur Wirkung des Programms für die Schweizer Versorgungsforschung.

Rück- und Ausblick: Förderprogramm «Versorgungsforschung im Gesundheitswesen» (SÄZ 2017/03) PDF

Mehr zum Thema

Förderung

05.01.2017

Förderbeiträge für wissenschaftliche Veranstaltungen

Mit dem neu lancierten Förderinstrument «Scientific Events» unterstützt die SAMW wissenschaftliche Veranstaltungen, die einen thematischen Bezug zu den Aktivitäten der Akademie aufweisen.

Ab 1. Januar 2017 ersetzt «Scientific Events» das bisherige Gefäss «Event und Print». Details finden Sie im Menü «Förderung» oder im Reglement.

Reglement Scientific Events PDF

Mehr zum Thema

KONTAKT

lic. phil. Franziska Egli
Kommunikation