SPHN

11.08.2020

Swiss Personalized Health Network: Auf Wiedersehen, Adrien Lawrence

Lesen Schliessen

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) wurde 2017 lanciert mit dem Ziel, gesundheitsrelevante Daten für die Forschung in der Schweiz austauschbar und gemeinsam nutzbar zu machen. Als Geschäftsführer des SPHN hat Adrien Lawrence das Management Office kompetent und effizient von Grund auf aufgebaut. Nach vier Jahren kehrt er an die EPFL zurück, wo seine Karriere ihren Anfang genommen hatte. Wir danken Adrien Lawrence herzlich für sein grosses Engagement.

Als Geschäftsführer des SPHN hat Adrien Lawrence die Governance und Strukturen entscheidend mitgeprägt, die zwei Projektausschreibungen in der Periode 2017–2020 realisiert, die enge Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure gefördert, Leistungsvereinbarungen mit den Universitätsspitälern abgeschlossen  und das SPHN im Ausland bekannt gemacht. Seinen Weggang nimmt das SAMW-Generalsekretariat zum Anlass, die interne Organisation zu überprüfen. Myriam Tapernoux, Leiterin Ressort Wissenschaft, hat per 1. August ad interim die Leitung des SPHN Management Office übernommen. Erfahren Sie mehr über das SPHN auf der Website oder lesen Sie das Interview mit Adrien Lawrence, das diesen Monat im SAMW Bulletin erscheint.

Interview herunterladen (PDF)

Zur Website

Projekte

16.07.2020

Smarter medicine: Infografiken für den Patientendialog

Lesen Schliessen

Fehl- und Überversorgung sind ein bekanntes Problem im Schweizer Gesundheitswesen mit negativen Auswirkungen auf die Qualität der Gesundheitsversorgung und auf die damit verbundenen Kosten. Vor diesem Hintergrund hat der Trägerverein «smarter medicine» Infografiken veröffentlicht, die das Bewusstsein für sinnvolle Behandlungsentscheide schärfen sollen.

Die Infografiken vermitteln komplexe Sachverhalte in einfacher Sprache und mit Bildern. Sie erleichtern die Kommunikation zwischen Fachperson und Patientin, dienen dem «Enabling» und verbessern im Idealfall die Behandlungsqualität. Die Infografiken (deutsch/französisch) können kostenlos auf der Website von «smarter medicine» heruntergeladen werden.

Zur Website

Ethik

18.06.2020

Empfehlungen zu präimplantativen genetischen Testverfahren (PGT)

Lesen Schliessen

Die genetische Untersuchung von Embryonen, die mittels In-vitro-Fertilisation gezeugt wurden, ist seit 2017 im Fortpflanzungsmedizingesetz geregelt. In der Umsetzung sind medizinische Fachpersonen und kantonale Aufsichtsbehörden mit praktischen und ethischen Fragen konfrontiert. Die SAMW-Empfehlungen behandeln aus ethischer Sicht wichtige Aspekte für die Beratungs- und Entscheidungssituationen für eine einheitliche Good Clinical Practice in der Schweiz.

Die SAMW-Empfehlungen behandeln einerseits die PGT-Indikationsstellung für Paare mit Erbkrankheiten und andererseits das Screening der Embryonen im Rahmen von Kinderwunschbehandlungen. Weitere Punkte betreffen den Umgang mit Überschussinformationen wie das Geschlecht des Embryos oder gesundheitsrelevante Auffälligkeiten, die nicht den gesetzlich geforderten Indikationskriterien entsprechen. Die Empfehlungen sind deutsch, französisch, italienisch und englisch veröffentlicht und können kostenlos gedruckt (d/f) bestellt werden.

Empfehlungen herunterladen (PDF)

Mehr zum Thema

Förderung

15.06.2020

Ausschreibung 2020: Young Talents in Clinical Research

Lesen Schliessen

Mit «Young Talents in Clinical Research» (YTCR) ermöglichen die Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung und die SAMW jungen Ärztinnen und Ärzten eine erste Forschungserfahrung. Für diese Ausschreibung stehen 1 Million Franken zur Verfügung. Aufgrund der COVID-19-Situation wurde die Eingabefrist für Gesuche dieses Jahr auf den 30. November 2020 gelegt.

Mit «beginner grants» und «project grants» ermöglicht das Programm eine zweistufige Unterstützung für junge Mediziner/innen, die erste Schritte in der patientenorientierten Forschung machen wollen. Die «beginner grants», die geschützte Zeit für Forschung finanzieren, werden als Förderbeiträge verteilt, die den Lohn der Beitragsempfänger/innen decken. «Project grants» bieten die Möglichkeit, die Forschungserfahrung mit der Umsetzung eines eigenständigen Projekts danach zu festigen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.

Flyer «Young Talents in Clinical Research» (PDF)

Zum Förderprogramm

Förderung

11.06.2020

Forschung in Palliative Care: Zahlen, Themen und To-Dos

Lesen Schliessen

In der Schweiz sterben rund 90% der Bevölkerung nach einer Krankheits- und Pflegephase, viele brauchen eine palliative Behandlung. Um die Behandlung bestmöglich zu gewährleisten, ist Forschung nötig. Überzeugt, dass die Schweiz in diesem Bereich Aufholbedarf hat, lancierte die SAMW ein Förderprogramm: «Forschung in Palliative Care 2014 – 2018». Der Bericht präsentiert Zahlen, Themen und künftige Herausforderungen.

In den Jahren 2014 bis 2018 konnten insgesamt 4,4 Millionen Franken ausgeschüttet werden. 138 Anträge wurden geprüft, 34 Projekte finanziert und vier Stipendien für Ausbildungs- und Forschungsaufenthalte im Ausland gesprochen. Was hinter diesen Zahlen an Ideen, Ergebnissen und Herausforderungen steckt, erfahren Sie im Schlussbericht. Die Broschüre ist auf Deutsch, Französisch und Englisch erhältlich und kann auch kostenlos gedruckt bestellt werden.

Bericht herunterladen (PDF)

Mehr zum Thema

Akademie

29.05.2020

Ausschreibung: Pandemien in der Populärkultur

Lesen Schliessen

Die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) lanciert einen Call for Papers: Pandemien in der Populärkultur. Gesucht werden auch Beiträge aus den Bereichen Medical Humanities, Medizingeschichte oder Public Health. Eingaben sind bis zum 22. Juni 2020 möglich.

In der Ausschreibung skizzierte Themen sind: Krankheit und Epidemien in sozialen Medien, Popkulturelle Einflüsse auf die Berichterstattung zu Epidemien oder umgekehrt die Rolle der Coronakrise für die Popkultur. Detaillierte Informationen und den Kontakt für Fragen finden Sie in der Ausschreibung (PDF) oder auf der Website der SAGW im Menü «Gesundheit».

Ausschreibung herunterladen (PDF)

Zur Website

Projekte

26.05.2020

Personalisierte Gesundheit im Gespräch

Lesen Schliessen

Die Entwicklungen im Bereich der personalisierten Gesundheit und damit verbundene Fragen zu Datenschutz, Umgang mit Wahrscheinlichkeiten etc. betreffen die gesamte Bevölkerung. Deshalb haben die Akademien der Wissenschaften Schweiz das Dialogprojekt «Mensch nach Mass: Personalisierte Gesundheit» durchgeführt. Eine soeben veröffentlichte Publikation präsentiert Antworten der Bevölkerung auf Online-Fragen und aus neun öffentlichen Veranstaltungen.

Im Rahmen dieses Dialogprojekts wurden Antworten aus der Bevölkerung weder wissenschaftlich erhoben noch nach wissenschaftlichen Kriterien ausgewertet. Die Publikation «Personalisierte Gesundheit im Gespräch» vermittelt jedoch ein Meinungsbild und kann Fachpersonen Anknüpfungspunkte und Inspiration für künftige Forschungsarbeiten bieten.

Publikation (f/d) herunterladen (PDF)

Mehr zum Thema

Akademie

08.05.2020

Epidemiologe Marcel Tanner präsidiert die Akademien Schweiz

Lesen Schliessen

Die Delegiertenversammlung hat Prof. Marcel Tanner zum Präsidenten der Akademien der Wissenschaften Schweiz gewählt. Der ehemalige Direktor des Tropen- und Public Health Instituts (Swiss TPH) war in den letzten Monaten bereits Präsident a. i. und ist zurzeit Mitglied der Covid-19 Science Task Force des Bundes.

Marcel Tanner, seit 2016 Präsident der Akademie der Naturwissenschaften, kennt die Anliegen und Bedürfnisse der wissenschaftlichen Gemeinschaft, die unter dem Dach der Akademien der Wissenschaften Schweiz vereint ist, bestens. Er sieht die Rolle und Stärke ihrer Mitglieder im Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Mehr Informationen finden Sie in der Medienmitteilung der Akademien.

Medienmitteilung herunterladen (PDF)

Zur Website