Gesundheitsbezogene Register

SAMW » Projekte » Projekte A–Z » Gesundheitsbezogene Register

Register mit verlässlichen Daten werden im Gesundheitswesen immer wichtiger und mit den wachsenden Datenmengen auch zahlreicher. Um zur Qualitätssicherung beizutragen, hat die SAMW gemeinsam mit ANQ, FMH, H+ und unimedsuisse Empfehlungen für den Aufbau und den Betrieb von Gesundheitsregistern veröffentlicht.

Im Auftrag der Herausgeber-Institutionen prüfte eine zehnköpfige Expertengruppe der SAMW zehn Schweizer Register auf Herz und Nieren. Dabei orientierte sie sich an den 2016 publizierten Empfehlungen und setzte die zugehörige Checkliste ein. Der Test zeigte, dass die Empfehlungen in der Praxis gut anwendbar sind und sowohl Register-Betreibern wie auch Entscheidungsträgern als sinnvolles Instrument der Qualitätssteigerung dienen.

 

Die Testergebnisse ergaben vor allem in zwei Bereichen Anpassungsbedarf: bei den Mindestanforderungen an die Datenqualitätssicherung und an die Datennutzung. Darüber hinaus wurden mehrere Kriterien in der Checkliste geklärt und deren Gewichtung optimiert. Die aktualisierten Empfehlungen und die Checkliste sind nun in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch auf der ANQ-Website verfügbar.

 

ANQ-Website: Empfehlungen und Checkliste (September 2019, Version 2.0)

 

Mehr zum Thema

Prof. Anne Lübbeke-Wolff widmet ihren Schwerpunktartikel im SAMW Bulletin 2-3/2020 der Bedeutung der Register für das Gesundheitssystem.

 

Ein von den Herausgeber-Institutionen verfasster Flyer mit dem Titel «Ein Gesundheitsregister erstellen heisst in die Zukunft investieren!» liefert praktische Informationen über die Geschichte, den Betrieb, den Zweck und die Art der bestehenden Schweizer Register. Der Flyer ist elektronisch in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar.

 

 

 

KONTAKT

lic. phil. Valérie Clerc
Generalsekretärin