Kinder- und Jugendgesundheit

SAMW » Projekte » Projekte A–Z » Kinder- und Jugendgesundheit

In der Kindheit und Jugend liegen grosse Chancen für die Gesundheit der Bevölkerung. In keinem anderen Lebensabschnitt sind Gesundheitsförderung und Prävention so wirksam, nachhaltig und wirtschaftlich ertragreich wie in jungen Jahren. Dieses grosse Potential wird in der Schweiz zu wenig genutzt. Aus diesem Grund hat die SAMW das 2019 veröffentlichte «Manifest Kinder- und Jugendgesundheit» mit unterzeichnet.

Auf dem Sorgenbarometer der Bevölkerung stehen die stetig steigenden Gesundheitskosten ganz weit oben. Ein grosser Teil dieser Kosten entsteht durch häufige Gesundheitsprobleme wie Krebs, Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, psychische Probleme sowie Erkrankungen des Bewegungsapparates.

 

Diese sogenannten «Volkskrankheiten» könnten in hohem Masse durch geeignete Massnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention verzögert oder in ihrem Ausmass gemindert werden. Dafür eignet sich insbesondere das Kindes- und Jugendalter. Mit gezielten Massnahmen in diesem Lebensabschnitt könnten hohe Kosten vermieden und viel Lebensqualität gewonnen werden.

 

Um dem Thema zu Aufmerksamkeit zu verhelfen, veröffentlichten Public Health Schweiz, die Swiss School of Public Health (SSPH+) und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) ein Manifest zur Kinder- und Jugendgesundheit. Es wurde von mehr als 30 Institutionen unterzeichnet, darunter die SAMW als Teil ihres Engagements für die nachhaltige Entwicklung des Gesundheitssystems.

 

Auch in ihrem Positionspapier «Nachhaltige Entwicklung des Gesundheitssystems» (2019) hat die SAMW die Förderung der Gesundheitskompetenz im Kindesalter als eine der vorgeschlagenen Massnahmen formuliert.

 

 

 

KONTAKT

lic. phil. Valérie Clerc
Generalsekretärin