Zugang Fachliteratur

Erkenntnisse aus der Wissenschaft sind entscheidend für die Praxis. Ärztinnen und Ärzte in Universitätsspitälern, anderen Spitälern und in der Praxis sollten ihre Patienten stets auf der Basis der aktuellsten zur Verfügung stehenden Daten – im Sinne der «evidence-based medicine» – versorgen. Dafür braucht es den Zugriff zu relevanten Fachjournalen und Datenbanken. Trotz Erfolgen der «Open Access»-Bewegung ist aber immer noch der Grossteil der aktuellen medizinischen Literatur den Abonnenten bzw. Lizenz-Zahlenden vorbehalten.

Die Kommission Biomedizinische Bibliotheken der SAMW hat Anfang 2009 das Thema «Zugang zu Fachliteratur» aufgegriffen, um den Zugriff auf Fachjournale und Datenbanken zu verbessern. Zur Standortbestimmung führte sie schweizweit eine Untersuchung an nicht-universitären Spitälern durch. Diese zeigte, dass an vielen Spitälern nur ein beschränkter Zugang zu wissenschaftlicher Literatur vorhanden ist und massgeblich davon abhängt, wie viel die Spitäler bereit sind, für Lizenzen auszugeben. Alle angefragten Spitäler haben ihr Interesse an einer nationalen Lösung angemeldet.

 

Seit 2012 hat die SAMW namentlich für Hausärztinnen und -ärzte verschiedene stark verbilligte oder kostenlose Literaturangebote bereitgestellt, z. B. Cochrane Library, UpToDate, EbM-Guidelines oder Revue Médicale Suisse. Diese Angebote sind Anfang 2016 durch eine Nationallizenz der Cochrane Library abgelöst worden.

 

KONTAKT

lic. phil. Valérie Clerc
Generalsekretärin