Forschung mit Menschen

SAMW » Projekte » Archiv » Forschung mit Menschen

Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) hat 1970 erstmals medizinisch-ethische Richtlinien für «Forschungsuntersuchungen am Menschen» verabschiedet. Diese wurden im Verlauf der Jahre mehrmals revidiert und schliesslich durch den Leitfaden «Forschung mit Menschen» abgelöst.

Aufgrund der Bestrebungen des Bundes, einen Verfassungsartikel und ein Gesetz zur Humanforschung zu erarbeiten, hatte sich die SAMW erneut intensiv mit den rechtlichen und ethischen Rahmenbedingungen der Forschung mit Menschen auseinandergesetzt. Sie kam dabei zum Schluss, dass die Richtlinien der SAMW von der Rechtsentwicklung überholt worden waren; die Richtlinien wurden deshalb Ende 2008 zurückgezogen.

 

An die Stelle der Richtlinien ist der «Leitfaden für Forschung mit Menschen» getreten, der 2015 in der zweiten, revidierten Ausgabe veröffentlicht wurde. Er soll Forschenden und Mitgliedern von Ethikkommissionen Unterstützung bieten für die Planung, Durchführung und Beurteilung von Forschungsvorhaben mit Menschen im Bereich Gesundheit und Krankheit. Er vermittelt einen schematischen Überblick über die Grundbegriffe der Forschung und die rechtlichen Rahmenbedingungen. Zudem werden die vielfältigen ethischen Fragen diskutiert, die sich bei der Arbeit mit Menschen und deren persönlichen Daten stellen.

 

Die zweite, überarbeitete Auflage (2015) ist in elektronischer Form als Download verfügbar, eine Printversion des Leitfadens kann gratis beim Generalsekretariat der SAMW bestellt werden.