Medizintourismus

SAMW » Ethik » Vulnerable Gruppen » Medizintourismus

Die medizinische Behandlung von Personen, die aus dem Ausland in die Schweiz kommen, hat eine lange Tradition. Welche ethischen Problemstellungen damit verbunden sind, ist noch wenig untersucht. Zwei vom Käthe-Zingg-Schwichtenberg-Fonds der SAMW finanzierte Studien widmen sich dem Medizintourismus in der Schweiz.

Der sognannte Medizintourismus ist kein neues Phänomen; schon lange lassen sich selbstzahlende Patientinnen und Patienten aus dem Ausland in der Schweiz behandeln – oft bei besonders schweren medizinischen Problemen. Die damit verbundenen ethischen Herausforderungen sind noch wenig untersucht, die Fragen jedoch zahlreich:

  • Inwieweit setzen sich die Patienten Risiken aus, z. B. finanzielle Überlastung oder fehlende Nachbetreuung im Herkunftsland?
  • Vor welchen ethischen Herausforderungen steht das medizinische Betreuungsteam, z. B. Probleme der Beurteilung vor/bei Aufnahme von Patienten, unerwartete Verläufe, problematische Rückverlegungen?
  • Welche Probleme bestehen auf der institutionellen Ebene, etwa finanzielle Anreize und Interessenkonflikte?

 

Aus Sicht der Zentralen Ethikkommission (ZEK) der SAMW ist es angezeigt, diesen Fragen vertieft nachzugehen. Die Ergebnisse entsprechender Studien können wichtige Hinweise liefern, ob in diesem Themenfeld Handlungsbedarf für Empfehlungen aus ethischer Sicht besteht.

 

Aus dem Käthe-Zingg-Schwichtenberg-Fonds der SAMW werden zwei Projekte zum Medizintourismus in der Schweiz finanziert. Sie untersuchen juristische und organisationale Aspekte des Medizintourismus und fragen nach dessen ökonomischer Bedeutung. Zudem sollen die damit verbundenen ethischen Fragen diskutiert werden. Die Ergebnisse werden im vierten Quartal 2017 erwartet.

 

Projekt 1: Ethische Probleme des Medizintourismus in der Schweiz

Konsortium:

Ethik-Zentrum, Universität Zürich

Brauer & Strub / Medizin Ethik Politik

Econcept AG / Forschung Beratung Evaluation

Kompetenzzentrum Medizin-Ethik-Recht Helvetiae, Universität Zürich

Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Barbara Haering, Universität Lausanne

 

Projekt 2: Medical tourism in Switzerland: Interdisclipinary exploratory research on ethical, legal, and economic issues

Dr. P. Satalkar, Prof. Dr. Bernice Elger, Institute of Biomedical Ethics, Universität Basel

 

Die beiden Projekte werden von einer Expertengruppe unterstützt:

PD Dr. Eva Bergsträsser, Zürich

Christine Bally, Bern

Prof. Urs Brügger, Winterthur

PD Dr. Tanja Krones, Zürich

lic. iur. Michelle Salathé, MAE, SAMW, Bern

Dr. Erik von Elm, Lausanne

 

 

KONTAKT

lic. iur. Michelle Salathé
Leitung Ressort Ethik