Fortpflanzungsmedizin

SAMW » Ethik » Autonomie » Fortpflanzungsmedizin

Mit dem revidierten Bundesgesetz über die medizinisch unterstützte Fortpflanzung wird in der Schweiz die Anwendung der Präimplantationsdiagnostik möglich. Eine Subkommission arbeitet medizin-ethische Richtlinien für die Praxis aus.

Seit 1. September 2017 sind das revidierte Fortpflanzungsmedizingesetz und die Ausführungsverordnung in Kraft. Damit ist die Präimplantationsdiagnostik in der Schweiz unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Die Zentrale Ethikkommission (ZEK) geht nach Expertenhearings davon aus, dass bei der Umsetzung des revidierten Gesetzes praktische und ethische Fragen auftreten, etwa welche Embryonen aufbewahrt werden dürfen oder zum Aneuploidie-Screening. Die ZEK hat deshalb eine Subkommission eingesetzt, die solche Fragen aufnimmt und medizin-ethische Richtlinien erarbeitet. Die Kommission nimmt ihre Arbeit im Januar 2018 auf.

 

Auftrag der Subkommission

Die Richtlinien sollen Unklarheiten und Interpretationsspielräume des Gesetzes klären und eine einheitliche Umsetzung in der Praxis fördern. Vorgesehen sind u. a. Empfehlungen zur Anwendung der Beurteilungskriterien zur Reduktion von Mehrlingsschwangerschaften oder zum Umgang mit Überschussinformationen. Grosses Gewicht kommt auch den Überlegungen zur Etablierung einer guten Praxis der Indikationsstellung, der Beratungstätigkeit und dem Entscheidungsprozess (Shared Decision Making) zu.

 

Zusammensetzung der Subkommission

PD Dr. med. Sibil Tschudin, Basel, Vorsitz, Gynäkologie / Psychosomatik

lic. theol., Dipl.-Biol. Sibylle Ackermann, SAMW, Bern, Ethik (ex officio)

PD Dr. med. Deborah Bartholdi, Bern, Genetik

Susanne Brauer, PhD, Zürich, ZEK-Vizepräsidentin, Ethik

Prof. Dr. iur. Andrea Büchler, Zürich, Recht

Prof. Dr. med. Christian De Geyter, Basel, Vertretung SGRM, Reproduktionsmedizin

Dr. rer. nat. Nicole Gusset, Heimberg, Patientenvertretung

Prof. Dr. iur. Christiana Fountoulakis, Freiburg, Recht

Dr. phil. Elisabeth Kurth, Basel, Hebamme

PD Dr. med. Riccardo Pfister, Genf, Neonatologie

Dr. phil. Daniela Ritzenthaler, Bern, Ethik / Heilpädagogik

Prof. Dr. med. Daniel Surbek, Bern, Vertretung SGGG, Geburtshilfe

Prof. Dr. med. Michael von Wolff, Bern, Reproduktionsmedizin

Dr. med. Nicolas Vulliemoz, Lausanne, Reproduktionsmedizin

PD Dr. med. Dorothea Wunder, Lausanne, Reproduktionsmedizin

 

 

KONTAKT

lic. theol., Dipl.-Biol. Sibylle Ackermann Birbaum
Wiss. Mitarbeiterin