Swiss Personalized Health Network

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative, um die Entwicklung der personalisierten Medizin und personalisierten Gesundheit in der Schweiz zu fördern. Die SAMW leitet die Umsetzung der Initiative im Auftrag des Bundes. Mit dem SPHN wird die Infrastruktur aufgebaut, um die vielfältigen gesundheitsbezogenen Daten für die Forschung und Innovation nutzbar zu machen.

Forschende der ETHs, Universitäten und Universitätsspitäler hatten die Idee der «Swiss Personalized Health Network»-Initiative lanciert. Das SPHN soll eine Harmonisierung der Informationssysteme und Datentypen aus den beteiligten Institutionen gewährleisten und den für die Forschung notwendigen Austausch von gesundheitsbezogenen Daten ermöglichen. Damit kann die Schweiz das Potenzial von «Big data» für Fortschritte in der Personalisierten Medizin und Gesundheit nutzen.

 

Anfang 2016 wurde die SAMW vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) mit dem Aufbau des SPHN beauftragt. Gemäss Leistungsvereinbarung für die Jahre 2017 bis 2020 trägt die SAMW die organisatorische, rechtliche und finanzielle Verantwortung für das SPHN. Der Bund stellt CHF 68 Mio. zur Verfügung; davon sind CHF 18 Mio. für das Projekt BioMedIT unter der Leitung des SIB Swiss Institute of Bioinformatics bestimmt. Zudem gilt das «Matching Fund»-Prinzip: Die am SPHN beteiligten Institutionen tragen mit eigenen Mitteln zu den vom SPHN bereitgestellten Mitteln in gleicher Höhe bei. Die Finanzierung spiegelt somit das Verhältnis von Beitrag und Nutzen, den die Netzwerkpartner leisten bzw. generieren.

 

In den Gremien, die den Aufbau des SPHN begleiten und umsetzen, sind Expertinnen und Experten aus den beteiligten Institutionen vertreten, die SAMW-Mitarbeitenden im Management Office koordinieren sämtliche Arbeiten. Die Grafik vermittelt einen Überblick über die Aufbauorganisation des SPHN. Die einzelnen Gremien und Personen sind im Projekt-Newsletter «Steps #1» vorgestellt. Das Factsheet zum SPHN enthält Details zum geplanten Einsatz der Fördergelder und zum Zeitplan. Um die Ressourcen effizient einzusetzen, wird diese SPHN-Ausschreibung mit jener des ETH-Bereichsschwerpunkts «Personalized Health and Reated Technologies» koordiniert. Ausführliche Informationen finden Sie im SPHN Call for Proposals 2017 (PDF) oder auf der SPHN-Website.

 

 

Organisation SPHN

 

 

KONTAKT

Dr. Adrien Lawrence
Geschäftsführer SPHN