Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Dr. Michael Röthlisberger,
Leitung Ressort Forschung,
Tel. 031 306 92 76

Symposium 2014: Versorgungsforschung in der Schweiz

Versorgungsforschung ist nicht nur durch eine Vielfalt anspruchsvoller Methoden gekennzeichnet, sondern auch oftmals durch eine Multiprofessionalität und Interdisziplinarität. Nach der Onkologie und der Hausarztmedizin lag der Fokus der dritten Tagung «Versorgungsforschung in der Schweiz» bewusst auf den «nicht- ärztlichen Professionen» und ihrem Beitrag in der Versorgung.

Anders als in den beiden Vorjahren haben wir 2014 zudem die Mehrzahl der Vorträge aus Einreichungen ausgewählt, um die zahlreichen Forschungsaktivitäten in der Schweiz noch deutlicher zu machen und damit den wissenschaftlichen Anspruch der Tagung zu unterstreichen.

Programm PDF

 

Präsentationen

Research priorities in home care – lessons learned from the Visiting Nurse Service of New York
Penny Hollander Feldman, PhD, Senior Vice President for Research and Evaluation at the Visiting Nurse Service of New York

Tiefer sozio-ökonomischer Status ist keine Barriere für die Inanspruchnahme von Spitex-Leistungen, ausländische Nationalität hingegen schon – Eine einwohnerbasierte Studie von Zürich 2011
Martina Gebhardt, MPH, Stadt Zürich

Stellenbesetzung, Personalfluktuation und Langzeitabsenzen stehen nicht in Zusammenhang mit der Pflegequalität in Schweizer Alters- und Pflegeheimen
Suzanne Dhaini, Institut für Pflegewissenschaft, Universität Basel

Verbessertes initiales Screening zur Optimierung des Austrittsmanagements – (OPTIMA-TRIAGE Studie)
Antoinette Conca, MNS, Abteilung für klinische Pflegewissenschaft, Medizinische Universitätsklinik, Kantonsspital Aarau

Involving service users and carers in health, social care and educational research
Janet Garner and Angela Melling, Comensus, University of Central Lancashire, Preston, England

Versorgungsforschung für und mit Menschen mit Demenz– methodische Herausforderungen in der Durchführung von Interventionsstudien
Dr. Margareta Halek, Gruppenleiterin, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Witten

Regulatory change in physician drug dispensing in Zurich: A longitudinal pre-post analysis
Dr. Oliver Reich, Department of Health Sciences, Helsana Group, Zurich

Hypertension management in the Swiss primary care: protocol for the randomized controlled study Team-Based Care for Improving Hypertension
Prof. Valérie Santschi, Institut et Haute Ecole de la Santé La Source, Lausanne

When silence could be dangerous: Speaking up about safety concerns in oncology
Prof. David Schwappach, MPH, Patientensicherheit Schweiz, Zürich

Howald Fosco | [tm]