Helmut-Hartweg-Fonds

Durch die Mittel des Helmut-Hartweg-Fonds gewährt die SAMW Ärztinnen und Ärzten personenbezogene Stipendien für die wissenschaftliche Weiterbildung im Gebiet der medizinischen Radiologie. Die Stipendien ermöglichen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die eine akademische Laufbahn in der Schweiz einschlagen wollen, einen Forschungsaufenthalt im Ausland, wo sie ihre Kenntnisse vertiefen und ihr wissenschaftliches Profil verbessern können.

Die Höhe der Stipendien, die im Rahmen des Helmut-Hartweg-Fonds vergeben werden, orientiert sich an den Vorgaben für Mobilitätsstipendien des Schweizerischen Nationalfonds SNF. Für 2017 stehen aus diesem Fonds CHF 150'000.– zur Verfügung.

 

Zur Gesuchstellung berechtigt sind Ärztinnen und Ärzte aus dem Bereich der medizinischen Radiologie, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung in Humanmedizin mit Doktorat (MD oder MD-PhD)
  • Sie haben zum Zeitpunkt des Eingabetermins bereits Forschungserfahrung und mindestens zwei Originalartikel als Erstautorin oder Erstautor veröffentlicht. Zu nicht publizierten Manuskripten muss eine Bestätigung des Verlags vorgelegt werden, dass diese zur Publikation akzeptiert sind.
  • Sie sind in der Regel jünger als 40 Jahre.
  • Sie besitzen das Schweizer Bürgerrecht oder einen Abschluss einer Schweizer Universität. Ausländerinnen und Ausländer müssen zum Zeitpunkt des Stipendienantritts mindestens zwei Jahre Tätigkeit an einer Forschungseinrichtung bzw. einem Spital in der Schweiz vorweisen können.

 

 

Alle Gesuche müssen in englischer Sprache verfasst sein und online registriert werden.

 

Wegen der schlechten Börsenlage werden im Jahr 2017 keine Gelder aus dem Helmut-Hartweg-Fonds ausgeschüttet. Nächster Eingabetermin für Gesuche ist frühestens 2018.

 

 

Link zur Evaluationskommission

 

 

 

KONTAKT

Dr. Myriam Tapernoux
Ressortleitung