News-Archiv

Förderung

20.12.2016

Medizinische Radiologie: Zwei Stipendien aus dem Helmut-Hartweg-Fonds

Mit dem Helmut-Hartweg-Fonds unterstützt die SAMW Nachwuchsforschende in der medizinischen Radiologie. 2016 erhalten Dr. Anna Hirschmann, Universitätsspital Basel, und Dr. Fabian Morsbach, Universitätsspital Zürich, einen Beitrag aus dem Fonds für einen Forschungsaufenthalt im Ausland.

Die nächste Ausschreibung für Stipendien aus dem Helmut-Hartweg-Fonds erfolgt im Sommer 2017 mit Eingabefrist am 30. September 2017. Die Synopsis bietet eine Übersicht über aller bisherigen Beitragsempfänger/innen.

Synopsis der bisherigen Beitragsempfänger/innen PDF

Mehr zum Thema

Ethik

15.12.2016

Varianten der Geschlechtsentwicklung: Stellungnahme der ZEK

Ein Artikel in der Schweizerischen Ärztezeitung über «Disorders of Sex Development (DSD)» im August 2016 hat die SAMW aufgefordert, medizin-ethische Richtlinien auszuarbeiten im Hinblick auf die Behandlung von Kindern mit einem biologisch nicht-eindeutigen Geschlecht.

Die Zentrale Ethikkommission (ZEK) der SAMW nahm dies zum Anlass, sich vertieft mit der Thematik zu befassen, Expertisen einzuholen und das geeignete Vorgehen zu diskutieren. Die heute veröffentlichte Stellungnahme fasst den aktuellen medizinischen, ethischen und rechtlichen Stand zusammen und formuliert sieben Empfehlungen.

«Varianten der Geschlechtsentwicklung»: Stellungnahme der Zentralen Ethikkommission (ZEK) der SAMW / 16.12.2016 PDF

Mehr zum Thema

Förderung

12.12.2016

Théodore-Ott-Preis: Auszeichnung in Neurowissenschaften

Der Théodore-Ott-Preis wird 2017 an zwei Forscher verliehen: Prof. Christian Lüscher, Universität Genf, und Prof. Andrea Volterra, Universität Lausanne.

Christian Lüscher untersucht suchtbedingte Veränderungen des Gehirns, Andrea Volterra erforscht die lange Zeit kaum erkannte zentrale Rolle der Astrozyten. Beide geniessen internationale Anerkennung für ihre einflussreichen Arbeiten.

Medienmitteilung: Théodore-Ott-Preis 2017 für Christian Lüscher und Andrea Volterra (12.12.2016) PDF

Mehr zum Thema

Projekte

08.12.2016

SAMW-Award für Interprofessionalität im Gesundheitswesen

Mit dem SAMW-Award «Interprofessionalität» zeichnet die Akademie beispielhafte Projekte für die interprofessionelle Zusammenarbeit im Gesundheitswesen aus.

Von den 29 Awards gehen 15 in die Deutschschweiz, 11 in die Westschweiz und 3 betreffen gesamtschweizerische Projekte. Die heute veröffentlichte Medienmitteilung enthält weitere Informationen. Unter «Mehr zum Thema» ist eine Liste der prämierten Projekte publiziert.

Medienmitteilung: SAMW-Award «Interprofessionalität im Gesundheitswesen» (8.12.2016) PDF

Mehr zum Thema

Förderung

06.12.2016

Symposium zur Versorgungsforschung am 1. März 2017

Am 1. März 2017 findet das 5. Symposium zur Versorgungsforschung in Bern statt. Es bietet die Gelegenheit für einen Rückblick auf das SAMW-Förderprogramm zur Versorgungsforschung und für einen Ausblick: Versorgungsforschung in der Schweiz – wie weiter?

Programm Symposium Versorgungsforschung 2017 PDF

Anmeldung

Akademie

01.12.2016

Mit dem Haus der Akademien durch den Advent

Jedes offene Fenster gibt Einblick in Themen und Tätigkeiten der vier Akademien der Wissenschaften Schweiz und der beiden Kompetenzzentren «Science et Cité» und «TA-Swiss».

Mehr zum Thema

Publikationen

30.11.2016

Versorgungsstrukturen für Menschen mit seltenen Krankheiten

In der Schweiz leiden rund 500'000 Menschen an einer seltenen Krankheit. Die SAMW hat im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) einen Bericht erarbeitet, der den Prozess zum Aufbau von Referenzzentren für seltene Krankheiten beschreibt.

In einem von Universitäre Medizin Schweiz organisierten Kick-off-Meeting mit Vertretern von ProRaris, BAG, GDK und SAMW wurde ein erster Schritt zur Umsetzung gemacht. Die heute veröffentlichte Medienmitteilung fasst die wichtigsten Informationen zusammen, der Bericht ist unter «Mehr zum Thema» publiziert. 

Medienmitteilung: Nachhaltige Versorgungsstrukturen für Menschen mit seltenen Krankheiten PDF

Mehr zum Thema

Ethik

29.11.2016

Vernehmlassung: Revidierte Richtlinien «Feststellung des Todes»

Das Parlament hat das geltende Transplantationsgesetz revidiert und damit auch eine Überarbeitung der SAMW-Richtlinien «Feststellung des Todes mit Bezug auf Organtransplantationen» angestossen. Die revidierte Fassung der SAMW-Richtlinien ist vom 1. Dezember 2016 bis 28. Februar 2017 in Vernehmlassung.

Interessierte Organisationen und Personen sind zur Stellungnahme eingeladen. Das Formular für die Stellungnahme, der Richtlinienentwurf und eine Übersicht über die zentralen Revisionspunkte sind unter «Mehr zum Thema» verfügbar.

Mehr zum Thema

Förderung

28.11.2016

Forschung in Palliative Care: Acht Zusprachen

Die SAMW fördert mit der Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung und der Stanley Thomas Johnson Stiftung die Forschung in Palliative Care. 2016 erhalten acht Projekte insgesamt 925'000 Franken.

Die SAMW-Expertenkommission hat nach einem sorgfältigen Evaluationsverfahren acht Zusprachen vorgeschlagen, die anschliessend von beiden Stiftungsräten genehmigt wurden. Alle bisher unterstützten Projekte sind in der Synopsis auf unserer Website publiziert.

Synopsis der bisherigen Beitragsempfänger/innen PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

26.11.2016

Chancengleichheit in der akademischen Medizin?

Das SAMW Bulletin 4/2016 ist dem Schwerpunktthema «Chancengleichheit in der akademischen Medizin» gewidmet: Wo stehen wir in der Schweiz? Laden Sie das Bulletin hier herunter oder bestellen Sie es in gedruckter Form.

4/2016: Chancengleichheit in der akademischen Medizin: Wo stehen wir in der Schweiz? PDF

Mehr zum Thema

Ethik

25.11.2016

Ethikstrukturen in Schweizer Spitälern und Kliniken

Die SAMW verfolgt die Entwicklung der der Ethikstrukturen in Schweizer Akutspitälern, Psychiatrie- und Rehakliniken. Nun sind die Ergebnisse der dritten nationalen Umfrage publiziert.

Zu Ethikstrukturen gehören ethische Fallbesprechungen, interne Ethik-Weiterbildungen, institutionelle ethische Richtlinien etc. Die dritte Umfrage der SAMW zeigt: die Angebote haben in Schweizer Spitälern und Kliniken in den letzten Jahren zugenommen, heute verfügen 42 Prozent der antwortenden Kliniken über eine Ethikstruktur, bei den Akutspitälern mit 48 Prozent sogar knapp die Hälfte. Die detaillierten Ergebnisse der Umfrage sind in «Bioethica Forum» publiziert.

Studie 2014: Ethikstrukturen an Akutspitälern, Psychiatrischen Kliniken und Rehabilitationskliniken der Schweiz – dritte, erweiterte Umfrage der SAMW PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

02.11.2016

Anzahl und Verteilung von Ärztinnen und Ärzten steuern?

Im soeben veröffentlichten Positionspapier zeigt die SAMW am Beispiel der Ärztinnen und Ärzte  die Möglichkeiten und Grenzen von Steuerung im Gesundheitssystem auf.

Das Positionspapier richtet sich an zahlreiche Akteure des Gesundheitssystems und enthält Empfehlungen mit konkreten Massnahmen. Unter «Mehr zum Thema» kann die Publikation (D/F) kostenlos in gedruckter Form bestellt werden.

Positionspapier: Steuerung der Zahl und der Verteilung von Ärztinnen und Ärzten PDF

Mehr zum Thema

Akademie

26.10.2016

Daniel Scheidegger wird Präsident der SAMW

Am 1. November übernimmt der Basler Daniel Scheidegger das SAMW-Präsidium. Er ist seit 2005 Mitglied der Akademie und hat sich bereits in zahlreichen Projekten engagiert. Daniel Scheidegger folgt auf Peter Meier-Abt, der seit Mai 2011 SAMW-Präsident war.

Daniel Scheidegger war von 1988 bis 2013 Vorsteher des Departements Anästhesie und Intensivmedizin am Kantonsspital Basel und Ordinarius für Anästhesiologie und Reanimation an der Universität Basel. Vielen Akteuren im Gesundheitswesen ist er bekannt durch sein Engagement in nationalen Gremien, unter anderem als Mitglied bzw. Präsident des Fachorgans Hochspezialisierte Medizin bei der GDK und Mitglied des Schweizerischen Wissenschafts- und Innovationsrats. Weitere Informationen enthält unsere heutige Medienmitteilung.

Medienmitteilung: Daniel Scheidegger wird neuer Präsident der SAMW (26.10.2016) PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

12.10.2016

Empfehlungen zum Aufbau von Gesundheitsregistern

Register mit verlässlichen Daten werden im Gesundheitswesen immer wichtiger und mit den wachsenden Datenmengen auch zahlreicher. Um zur Qualitätssicherung beizutragen, hat die SAMW an Empfehlungen für den Aufbau und den Betrieb von gesundheitsbezogenen Registern mitgewirkt.

Gesundheitsbezogene Register können wertvolle Daten für die Forschung, für Leistungserbringer und die Gesundheitspolitik liefern. Damit sie einen effektiven Nutzen bringen, müssen sie gewisse Mindeststandards erfüllen, z. B. bezüglich Struktur und Qualitätssicherung. Die soeben veröffentlichten Empfehlungen definieren diese Mindeststandards. Eine Checkliste und die Empfehlungen stehen unter «Mehr zum Thema» als Download zur Verfügung.

Medienmitteilung: Gemeinsame Empfehlungen für Gesundheitsregister publiziert (12. Oktober 2016) PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

07.10.2016

Patienten und Angehörige beteiligen

Die Beteiligung von Patientinnen, Angehörigen, Versicherten und Bürgern gewinnt in der Gesundheitsgesellschaft zunehmend an Bedeutung. Konzepte wie die gemeinsame Entscheidungsfindung, «Shared Decision Making», finden vermehrt Beachtung. Ein Kurzbericht, der im Auftrag der SAMW verfasst wurde, analysiert diese Trends und klärt zentrale Begriffe.

Im Rahmen des Projektes «Gesundheitssystem im Wandel» erarbeitet die SAMW Empfehlungen, wie bei Aktivitäten der SAMW und der Akademien die Patienten- und Angehörigenperspektive adäquat berücksichtigt werden kann. Bestandteil dieses Projekts ist der soeben publizierte Kurzbericht, der im Auftrag der SAMW von der Careum Forschung in Zürich erarbeitet wurde.

Patienten und Angehörige beteiligen. Bericht zuhanden der SAMW (2016) PDF

Mehr zum Thema

Akademie

03.10.2016

Bessere Reproduzierbarkeit in der Forschung

Die SAMW setzt sich für eine gute Wissenschaftskultur und hohe Forschungsqualität ein. Deshalb unterstützt sie den «Call for action» für eine bessere Reproduzierbarkeit der Ergebnisse in der biomedizinischen Forschung – ein Positionspapier des internationalen Netzwerks iap for Health.

46 Akademien haben den «Call for action to improve the reproducibility of biomedical research» unterzeichnet, der am 27. September 2016 an der «iap Health Conference» in Peking veröffentlicht wurde.

A call for action: Reproducibility of biomedical research PDF

Mehr zum Thema

Förderung

08.09.2016

Ausschreibung Helmut-Hartweg-Fonds: Förderung in medizinischer Radiologie

Stipendien aus dem Helmut-Hartweg-Fonds sind für Ärztinnen und Ärzte vorgesehen, die eine wissenschaftliche Weiterbildung im Gebiet der medizinischen Radiologie anstreben. Bewerbungen können bis zum 30. September 2016 eingereicht werden.

Die Stipendien ermöglichen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die eine akademische Laufbahn in der Schweiz verfolgen, einen Forschungsaufenthalt im Ausland, wo sie ihre Kenntnisse vertiefen und ihr wissenschaftliches Profil verbessern können. 2016 stehen aus dem Helmut-Hartweg-Fonds CHF 150 000.– zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Publikationen

05.09.2016

SAMW Bulletin 3/2016 mit Schwerpunkt Generalkonsent

Das Humanforschungsgesetz lässt unter bestimmten Voraussetzungen einen sogenannten Generalkonsent (GK) zu, mit dem Personen grundsätzlich in die Verwendung ihrer Daten und Proben für Forschungsprojekte einwilligen können.

Das aktuelle SAMW Bulletin thematisiert die Herausforderungen und Chancen, die der Einsatz einer schweizweit einheitlichen GK-Vorlage für unsere Forschungslandschaft bedeutet. Laden Sie das Bulletin hier herunter oder bestellen Sie die gedruckte Ausgabe unter «Mehr zum Thema».

3/2016: Generalkonsent: Eine einheitliche Vorlage soll schweizweite Forschung erleichtern PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

01.09.2016

Wissenschaftskultur und Nachwuchsförderung in der Medizin

Die SAMW schlägt in einem neuen Positionspapier konkrete Massnahmen vor, um die Wissenschaftskultur und die Situation der Nachwuchsforschenden in der Medizin zu verbessern.

Das Positionspapier «Wissenschaftskultur und Nachwuchsförderung in der Medizin» steht ab sofort als Download zur Verfügung und kann auch gedruckt bestellt werden (d/f). Besuchen Sie das Menü «Publikationen» für weitere Downloads und Bestellungen. Detaillierte Informationen zum Schwerpunkt «Wissenschaftskultur» finden Sie mit Klick auf «Mehr zum Thema».

Positionspapier: Wissenschaftskultur und Nachwuchsförderung in der Medizin (2016) PDF

Mehr zum Thema

Akademie

29.08.2016

Die neue Website der SAMW ist online

Technologische Fortschritte verändern nicht nur die Gesundheitsversorgung, sie beeinflussen auch die Art, wie wir kommunizieren: online, mit mobilen Geräten, überall und jederzeit. Die SAMW geht mit der Zeit und hat deshalb die Website und ihr gesamtes Erscheinungsbild modernisiert.

Das neue SAMW-Logo präsentiert sich als starke Wortmarke mit zwei Abkürzungen, die für alle Landessprachen funktionieren: SAMW/ASSM. Die Website orientiert sich optisch am Logo und ist so aufgebaut, dass auch auf mobilen Geräten einfacher Zugang zu allen Themen besteht. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Weisen Sie uns auch auf Lücken und Fehler hin, damit wir diese so schnell wie möglich beheben können.

Projekte

14.07.2016

Newsletter zum Swiss Personalized Health Network: Steps #1

Erste Schritte zum Aufbau des Swiss Personalized Health Network (SPHN) sind gemacht, die SAMW informiert dazu im Newsletter «Steps #1».

Neben dem vorgesehenen Zeitplan präsentiert diese Ausgabe Personen, die sich in den verschiedenen SPHN-Gremien engagieren.

SPHN Newsletter «Steps #1» PDF

Mehr zum Thema

Förderung

16.06.2016

Nationales MD-PhD-Stipendienprogramm: 11 Zusprachen

Im Rahmen des Schweizerischen MD-PhD-Programms erhalten forschungsinteressierte Ärztinnen und Ärzte Stipendien für eine verkürzte (natur-)wissenschaftliche Zusatzausbildung. Wie in den Vorjahren hatte die Kommission auch 2016 fast ausnahmslos hervorragende Kandidatinnen und Kandidaten zu beurteilen, elf haben eine Zusprache erhalten.

Die diesjährigen Stifter der MD-PhD-Stipendien sind der Schweizerische Nationalfonds SNF, die SAMW und die Krebsforschung Schweiz. 2016 wurden die Stipendien zum letzten Mal im Rahmen dieses MD-PhD-Programms vergeben. Andere Optionen für die gezielte Förderung von MD-PhD-Studenten sind derzeit in Abklärung.

Mehr zum Thema

Publikationen

07.06.2016

Druckfrisch: SAMWbulletin mit Schwerpunkt «Akademische Medizin»

Wie kann der wissenschaftliche Nachwuchs in der Medizin gefördert werden? Dieser Frage ist das SAMWbulletin 2/2016 gewidmet. Im Schwerpunktartikel stellen die Autoren Prof. Martin Vetterli und Prof. Urs Frey die Förderinstrumente des Schweizerischen Nationalfonds vor und im Editorial skizziert SAMW-Präsident Peter Meier-Abt, wie die SAMW sich mit dem Thema auseinandersetzt.

Das Bulletin enthält ein Update zum Swiss Personalized Health Network, einen Kurzbericht zur Tagung «Klinische Ethik» und zum Seminar für Wissenschaftsjournalisten. Aus der Forschungsförderung gibt es Informationen zum 2015 abgeschlossenen Programm «Versorgungsforschung».

2/2016: Akademische Medizin: Förderinstrumente des Schweizerischen Nationalfonds PDF

Mehr zum Thema

Förderung

06.06.2016

Robert-Bing-Preis geht an Caroline Pot und Sebastian Jessberger

Die SAMW vergibt alle zwei Jahre den Robert-Bing-Preis für herausragende Leistungen im Bereich der Neurologischen Wissenschaften. Dieses Jahr geht der Preis in der Höhe von Fr. 60'000.– zu gleichen Teilen an Caroline Pot vom Universitätsspital Lausanne (CHUV) und an Sebastian Jessberger von der Universität Zürich.

Das Preisgeld stammt aus dem Vermächtnis des Basler Neurologen Robert Bing (1878 –1956). Gemäss Testamentbestimmungen werden mit dem Robert-Bing-Preis hervorragende Arbeiten im Bereich der Erkennung, Behandlung und Heilung von Nervenkrankheiten honoriert. Die diesjährige Preisvergabe würdigt sowohl Leistungen in der klinischen Forschung als auch in der Grundlagenforschung. Informationen zur Forschungstätigkeit der Preisträgerin bzw. des Preisträgers enthält die Medienmitteilung vom 6. Juni 2016.

Medienmitteilung Robert-Bing-Preis 2016 PDF

Mehr zum Thema

Akademie

27.05.2016

Gesundheitswissen: Top 10 Tipps zur Cochrane Library

Welche Atemübungen helfen Kindern mit Asthma? Wie soll ich meinen Kreuzbandriss behandeln lassen? Antworten auf solche Fragen finden sich in der Cochrane Library. Das internationale Netzwerk Cochrane erstellt systematische Reviews, in denen die Forschungsergebnisse aus der Gesundheitsversorgung zusammengefasst werden.

Damit sich nicht nur Gesundheitsfachleute, sondern auch Laien in der Cochrane Library möglichst schnell zurechtfinden, gibt es neu einen Flyer mit «Top 10 Tipps» und eingängigen Erklärungen zum Aufbau der Datenbank.

Cochrane Library: top ten tips (DE) PDF

Mehr zum Thema

Projekte

25.04.2016

Forschungsinitiative: Swiss Personalized Health Network (SPHN)

Dank Fortschritten im Bereich Life Sciences und in der Informationstechnologie (IT) steht uns heute eine enorme Menge an gesundheitsbezogenen Daten zur Verfügung. Die SAMW setzt sich mit der Frage auseinander, wie diese Daten sinnvoll für Forschung und Innovation genutzt werden können. Derzeit werden entscheidende Weichen für eine nationale Forschungsinitiative gestellt.

Forschende der ETHs, der Universitäten und Universitätsspitäler hatten 2014 eine nationale Forschungsinitiative vorgeschlagen: das Swiss Personalized Health Network (SPHN). Das Bundesamt für Bildung, Innovation und Forschung (SBFI) nahm diese Initiative auf und beauftragte die SAMW, bei der Planung und Umsetzung dieser Initiative eine tragende Rolle zu übernehmen. Die SAMW-Website dokumentiert die bisherigen Arbeiten und vermittelt laufend Einblick in die Umsetzungsschritte.

Mehr zum Thema

Publikationen

14.04.2016

Das «Bulletin» der SAMW ab 1944 auf E-Periodica

Die SAMW hat von 1944 bis 1988 eine wissenschaftliche Zeitschrift veröffentlicht: das «Bulletin». Es enthielt Berichte zu Symposien, wissenschaftliche Artikel, Personalnachrichten und die Jahresberichte der SAMW. Das «Bulletin» ist damit eine Fundgrube für die Geschichte der Medizin in der Schweiz. Es steht neu digitalisiert auf der Plattform E-Periodica zur Verfügung.

E-Periodica ist eine neue Plattform der ETH-Bibliothek für digitalisierte Schweizer Zeitschriften. Die Miniaturen der Titelblätter bieten eine rasche Übersicht, zudem kann eine Volltextsuche durchgeführt werden.

Mehr zum Thema

Projekte

08.03.2016

Big Data im Gesundheitswesen – Präsentationen zum Workshop

Am Workshop «Big Data im Gesundheitswesen – das Potenzial nutzen» vom 3. März 2016 haben sich Expertinnen und Experten aus Politik und Wissenschaft über den aktuellen Stand, die Chancen und Herausforderungen rund um Big Data im Gesundheitswesen ausgetauscht.

Wo stehen die Kantone Zürich und Genf auf dem Weg zum elektronischen Patientendossier? Was kann die Schweiz vom Dänischen Gesundheitssystem lernen, wo ein «Health Data Network» landesweit top down umgesetzt wird? Wie holt man das Beste aus den Daten heraus und welche ethischen Fragen stellen sich dabei? Die Präsentationen vom Workshop vermitteln einen Überblick.

Mehr zum Thema

Publikationen

19.02.2016

Das aktuelle SAMWbulletin ist da

In diesen SAMWbulletin steht das «Swiss Personalized Health Network» (SPHN) im Mittelpunkt. Die SAMW stellt die vorgesehene Struktur, die geplanten Umsetzungsschritte und die Herausforderungen rund um die SPHN-Initiative vor, zu der jetzt der politische Entscheidungsprozess läuft.

Informieren Sie sich vierteljährlich über Schwerpunktthemen und laufende Aktivitäten der SAMW – online oder gedruckt.

1/2016: Kräfte bündeln: «Swiss Personalized Health Network» PDF

Mehr zum Thema

Publikationen

04.02.2016

Vernehmlassung zum Stabilisierungsprogramm 2017-2019 des Bundes

Bis Mitte März 2016 läuft die Vernehmlassung zum Stabilisierungsprogramm 2017–2019, mit dem der Bund die Ausgaben gegenüber der bisherigen Planung um eine Milliarde reduzieren will.

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz haben ihre Stellungnahme veröffentlicht unter dem Titel: «Kein Stabilisierungsprogramm zulasten der Zukunft des Werkplatzes und des Nachwuchses.»

Stellungnahme PDF

Mehr zum Thema

Akademie

01.02.2016

Universität Bern: Stiftungsprofessur für Palliative Care besetzt

Die Universität Bern hat die neu geschaffene Stiftungsprofessur für Palliative Care mit dem Palliativmediziner Steffen Eychmüller besetzt. Die Anschubfinanzierung der Professur in Höhe von drei Millionen Franken wird von der SAMW und Helsana übernommen.

Die SAMW hatte 2014 die Stiftungsprofessur Palliative Care ausgeschrieben und den Zuschlag der Universität Bern erteilt. Einen Grossteil der finanziellen Mittel für die Anschubfinanzierung übernimmt die Helsana-Gruppe, die damit die zunehmende Bedeutung von Palliative Care anerkennt.

Medienmitteilung: Stiftungsprofessur für Palliative Care besetzt (01.02.2016) PDF

Mehr zum Thema

Förderung

11.01.2016

Helmut-Hartweg-Fonds vergibt zwei Stipendien

Mit dem Helmut-Hartweg-Fonds unterstützt die SAMW Nachwuchswissenschaftler in der medizinischen Radiologie.

Im Jahr 2015 haben die zwei folgenden Personen ein Stipendium erhalten:
Dr. Adrian Huber, Universitätsspital Bern, für einen Forschungsaufenthalt am Hôpital Universitaire de la Pitié-Salpêtrière, Paris;
Dr. Tilman Schubert, Universitätsspital Basel, für einen Forschungsaufenthalt University of Wisconsin, Madison, USA.
Die nächste Ausschreibung erfolgt im Sommer 2016 mit Einsendeschluss 30. September 2016.

Synopsis der bisherigen Beitragsempfänger/innen PDF

Mehr zum Thema

Projekte

07.01.2016

Nationallizenz Cochrane Library: Informiert entscheiden

Wenn für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung die neusten Erkenntnisse aus der Wissenschaft berücksichtigt werden, spricht man von evidenzbasierter Medizin. Eine verlässliche Datenbank mit aktuellen Forschungsergebnissen bietet die Cochrane Library. Neu hat die gesamte Schweiz kostenlos Zugang dazu.

Die SAMW hat sich erfolgreich für eine Nationallizenz der Cochrane Library eingesetzt, um Ärzten, anderen Gesundheitsfachleuten und interessierten Laien den Zugriff auf aktuelle Forschungsergebnisse aus der Gesundheitsversorgung zu ermöglichen.

Medienmitteilung: Nationallizenz Cochrane Library (07.01.2016) PDF

Mehr zum Thema